Nachlese zur Herbstwanderung auf dem Mörikepfad am 15. Oktober 2017

Eine große Gruppe an Mörikeinteressierten hatte sich zu der geführten Wanderung im Museumshof, zwischen der Kirche St. Jost und dem Mörike-Museum eingefunden.

Nach kurzer Begrüßung begaben wir uns bei Kaiser- oder besser Mörikewetter mit unseren Führern Ilse Oette und dem Vereinsvorsitzenden Werner Uhlmann auf die rund dreistündige Wanderung. Das Wetter hatte sich getreu dem Gedicht von 1827 „Septembermorgen“ für uns eingestellt. Am Morgen passte noch „...im Nebel ruhet noch die Welt?“ und später „?.den blauen Himmel unverstellt herbstkräftig die gedämpfte Welt in warmem Golde fließen“.

In strammen Schritten ging es los, einen ersten Halt gab es schon beim naheliegenden stattlichen Pfarrhaus, das Mörike mit seiner Mutter und Schwester Klara von 1834 bis 1843 bewohnte. Bisweilen gesellte sich dazu auch noch der eine oder andere Vikar, auch der Hausgeist „Rabausch“ machte sich hin und wieder bemerkbar. Weiter ging es über den Friedhof, zu einem Kleinod welches seinesgleichen sucht, und man nicht hier im beschaulichen Cleversulzbach vermutet. Die Gräber der Dichtermütter, Schiller und Mörike. Entlang des Sulzbaches ging es weiter, hinauf auf den Föhrenberg, bis zur Flurbereinigung war dies der Vörren oder Verrenberg. Meist bewegten wir uns auf Wegen und Pfaden auf denen bereits Eduard Mörike lustwandelte und auch verweilte, um sich von den die ihn belastenden Dingen zu erholen.

Immer wieder gab es interessante Informationen zum Ort und der Ortsgeschichte, Anekdoten zu Mörike, Auszüge aus seinen Briefen oder Erzählungen, Gedichtvorträge, Informatives zu den Flurnamen. Hinweise zu Veränderungen in unserer durch uns Menschen geprägten Kulturlandschaft, mit positiven wie auch negativen Auswirkungen auf eben diese fehlten ebenfalls nicht. Auch über das was am Wegesrand, auf den Feldern und Fluren wächst und gedeiht und mitunter unbeachtet bleibt gab es reichliche Erläuterungen auch mit Hinweisen über den Nutzen und Gebrauch der Heilkräuter. Am Fuße des Brettacher Hornbergs angekommen, freuten sich alle Mitwanderer auf Grund der sommerlichen Temperaturen, dass sich der Getränkeservice vom Verein mit Mineralwasser eingefunden hatte. Nach einer kurzen Rast ging es frisch und gestärkt zügig weiter, erst durch den Brettacher Wald, entlang der Lindenhalde, ob dem sagenumwobenen Löffelstein vorbei auf den Panoramaweg oberhalb der Cleversulzbacher Weinberge und der einstigen Gipsabbaustelle. Hier befindet sich auch die höchstgelegen Stele auf dem Mörikepfad. Zeichnungen, verschiedene Texte u. a. zu Mörikes Novelle „Mozart auf der Reise nach Prag“ sind hier oben entstanden. Alle Mitwanderer genossen die herrlichen Aussichten ins Sulzbachtal, zum gegenüberliegenden Hohberg, zur Wallfahrtskirche nach Höchstberg, zum Katzenbuckel oder zum Königstuhl ob Heidelberg, und und und ?. Die Zeit war fortgeschritten, waren wir doch schon über zweieinhalb Stunden unterwegs, sie war vergangen wie im Flug. Leichten Fußes, es ging bergab, machten wir uns auf den Rückweg zum Museum. Unterwegs gab es für uns immer wieder noch interessante Informationen zu hören.

Im Museum angekommen gab es noch das angesagte Vesper mit heimischen Weinen aus der Region. Dies war uns wohl bekannt, umso mehr waren wir darüber überrascht, was sich uns im ehemaligen oberen Schulsaal bot. Um es mit Worten von Eduard Mörike zu sagen „es war alles wohl und aufs Beste gerichtet“. Erfüllt mit den Eindrücken eines gelungenen und ereignisreichen Tages, angefangen beim Wetter es hat alles gepasst, traten wir zu vorgerückter Stunde dankbar und zufrieden unseren Heimweg an.

Vielen herzlichen Dank an alle vom Verein, die zum guten Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.
W.U.


Mörike-Museum, Montag, 23. Oktober 2017

Wanderung auf dem Mörikepfad 15.10.17GroßansichtWanderung auf dem Mörikepfad 15.10.17

Wanderung auf dem Mörikepfad 15.10.17GroßansichtWanderung auf dem Mörikepfad 15.10.17

Wanderung auf dem Mörikepfad 15.10.17GroßansichtWanderung auf dem Mörikepfad 15.10.17

Wanderung auf dem Mörikepfad 15.10.17GroßansichtWanderung auf dem Mörikepfad 15.10.17

Wanderung auf dem Mörikepfad 15.10.17GroßansichtWanderung auf dem Mörikepfad 15.10.17

Vesper nach der Wanderung auf dem Mörikepfad 15.10.17GroßansichtVesper nach der Wanderung auf dem Mörikepfad 15.10.17

Vesper nach der Wanderung auf dem Mörikepfad 15.10.17GroßansichtVesper nach der Wanderung auf dem Mörikepfad 15.10.17

Vesper nach der Wanderung auf dem Mörikepfad 15.10.17GroßansichtVesper nach der Wanderung auf dem Mörikepfad 15.10.17